Physiotherapie - Was ist das?

Genau wie in der Humanmedizin hat die Physiotherapie bei Hunden ein sehr breites Anwendungsgebiet. Neben orthopädischen Problemen, wie beispielsweise einer angeborenen Hüftgelenksdysplasie oder Arthrosen, wird die Physiotherapie auch bei neurologischen Problemen (z.B. nach Bandscheibenvorfällen, Lähmungen) sowie bei traumatischen (z.B. nach einer OP, einer Verletzung, einem Sportunfall o.ä.) und inneren Erkrankungen (z.B. Atemwegsproblemen) angewendet. Auch altersbedingter Mobilitätsverlust oder Muskelabbau geben Anlass zu einer physiotherapeutischen Behandlung.

Prinzipiell unterscheidet man in der Physiotherapie zwei unterschiedliche Prinzipien:

  • Die aktive Physiotherapie besteht aus Bewegungsübungen, bei denen der Hund aktiv mitmacht. Leckerlis oder Spielzeug sind dabei der ideale Anreiz, den Hund zum Mitmachen zu animieren. Häufiger kommen verschiedene Geräte und Hilfsmittel zum Einsatz, wie z.B. das Unterwasserlaufband, Cavaletti – oder Slalomstangen, Trampoline, Pezzibälle, Wackelbretter etc.

 

  • Die passive Physiotherapie umfasst Methoden, bei denen der Hund behandelt wird, ohne dabei selbst aktiv zu werden. Hierzu zählen unter anderem Massagen, Kälte- oder Wärmebehandlungen, Lymphdrainage, Dehnungen sowie die manuelle Therapie. Auch hier bieten sich verschiedene Hilfsmittel an, wie therapeutischer Ultraschall, Laser oder Tens.  

Häufig werden beide Therapieformen miteinander kombiniert. Für jeden Patienten wird ein individueller Therapieplan erstellt, der je nach Erkrankung dazu beiträgt, den Muskelaufbau zu fördern, das Gleichgewicht und die Beweglichkeit zu schulen oder aber die Koordination und Kondition des Hundes zu verbessern.  Der Plan wird dabei ständig neu angepasst, um dem Körper die bestmögliche Unterstützung zur Heilung zu geben.

 

Mittels Hausaufgaben können Sie den Therapieerfolg unterstützen und den Genesungsprozess beschleunigen.

 

Ziel der Physiotherapie ist die Schmerzfreiheit des Patienten zu erlangen und ihm seine ursprüngliche Beweglichkeit zurückzugeben.